fotolia
Studium

Master Kriminalistik am Institut für Kriminalistik - School of Criminal Investigation & Forensic Science (School CIFoS)

Nächstes Karriereziel: Masterausbildung Kriminalistik starten!

Lassen Sie sich berufsbegleitend am Institut für Kriminalistik - School of Criminal Investigation & Forensic Science (School CiFos) zum Master Kriminalistik ausbilden. Am 06. März 2019 startet bereits der 7. Jahrgang des Masterprogramms.

Einmalig und exklusiv bietet das Institut für Kriminalistik - School CIFoS als Schwesterinstitution der School GRC eine hochschulische Masterausbildung Kriminalistik an. Beide Institute gehören zur staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin. Der Kriminalistik Master wird seit dem Wintersemester 2012 am Institut für Kriminalistik angeboten.

Im Rahmen eines fünfsemestrigen, berufsbegleitenden Studiums werden die Teilnehmer umfassend in Fachdisziplinen wie Kriminalstrategie, Kriminaltaktik, IT-Forensik, Kriminologie, Strafrecht, Forensische Psychologie oder auch Personalführung und Internationale Zusammenarbeit fortgebildet. Der Masterstudiengang besticht durch spannende, konsequent praxisorientierte Seminare mit engagierten Lehrkräften. Sie lernen in kleinen Gruppen mit Fallstudien und Simulationen die Besonderheiten des kriminalistischen Case Management kennen.

In Ihrer interdisziplinären Ausbildung zum Kriminalistik Master knüpfen Sie ein einmaliges Netzwerk aus nationalen wie internationalen Spezialisten und werden anschließend selbst Ansprechpartner für das Thema.

Mit unserer Besteninitiative erhalten Sie die Chance auf ein Förderstipendium für den Master Kriminalistik. Alle Informationen dazu finden Sie hier!

Zielgruppe des Masterstudiengangs Kriminalistik

Der Masterstudiengang Kriminalistik richtet sich gleichermaßen an Bewerber aus der öffentlichen Verwaltung, der Privatwirtschaft oder den freien Berufen, also z.B. private und betriebliche Ermittler, Fachkräfte der Unternehmenssicherheit, Sicherheitsberater, Mitarbeiter und Beamte von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Rechtsanwälte, Richter und Staatsanwälte, Straf- und Unternehmensverteidiger, Psychologen, freiberufliche Forensiker, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, investigative Journalisten oder auch Polizisten.

Übrigens, für viele Interessenten bietet sich auch der einjährige Zertifikatslehrgang zum Certified Investigation Expert (CIE) an. Diese Ausbildung ermöglicht gerade Wissenshungrigen einen schnellen Einstieg in den Themenkomplex und wird bei einer späteren Fortsetzung im Masterstudiengang Kriminalistik anerkannt.

Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail!

Jetzt bewerben

Akademischer Abschluss
staatlich-anerkannter und akkreditierter Master of Arts (M.A.) Kriminalistik (120 ECTS)
Studienstart
jährlich im März - fragen Sie gerne auch nach einer unterjährigen Einstiegsmöglichkeit
Studienlaufzeit
30 Monate (mit kostenloser Verlängerungsoption)
Studienort
Berlin, Präsenztage i.d.R. an drei Tagen im Monat (Do - Sa)
Auslandsaufenthalt
1 x 3 Tage Schweiz
Voraussetzungen
  • Überdurchschnittlich gut abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (zw. 150 - 180 ECTS)
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • mindestens gute Englisch-Kenntnisse
  • 1 Jahr einschlägige Berufserfahrung
  • erfolgreiche Absolvierung des Auswahlverfahrens
Studiengebühr
ab 967 €/Monat (inkl. Tablet) - fragen Sie nach Stipendien und der Besteninitiative

Das sagen unsere Absolventen

"Mit der inhaltlichen Aufstellung des Studiums, wie beispielsweise kriminalistisches Denken, Fallanalysen, Kriminaltechnik und Taktik sowie den Herausforderungen der Zeit entsprechenden IT-Forensik sehe ich mich als Sicherheitsberater und zukünftiger Kriminalist für die wachsenden Anforderungen an meinen Berufsstand gut gerüstet. Auch neben den Inhalten bietet das Studium eine aus meiner Sicht herausragende Möglichkeit, sich mit interessanten Kommilitonen aus unterschiedlichen Behörden und Unternehmen sowie bekannten Dozenten aus den Bereichen Kriminalistik, Kriminologie oder Psychologie zu vernetzen. Abschließend kann ich als Sicherheitsberater und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik den Studiengang jedem nur empfehlen, der an der Weiterentwicklung der Kriminalistik als Wissenschaft in Deutschland interessiert ist. Eine immer komplexer werdende Welt mit stetig wachsenden Herausforderungen an alle staatlichen und nicht staatlichen Sicherheitsakteure braucht gut ausgebildete Kriminalisten." - Marcus Schermann

"Das berufsbegleitende Studium in Kriminalistik war für mich privat wie beruflich eine wertvolle Erfahrung. Die Verknüpfung von Ermittlungspraxis und Wissenschaft steckt in vielen Bereichen noch in den Kinderschuhen, umso mehr freut es mich, dass ich gerade für das drängende Themenfeld Cybercrime hier einen Beitrag leisten konnte. Ich bin glücklich und auch ein bisschen stolz, dass die Monate der Arbeit und Forschung so anerkannt und gewürdigt werden. Man benötigt Unterstützung von Förderern, Freunden, Familie und Vorgesetzten – ich habe sie bekommen und daher gehört auch ihnen dieser Preis." - Christoph Büchele

"Besonders geschätzt habe ich die umfassende und herzliche Studienbetreuung unter Leitung der Direktorin Birgit Galley, die anregenden Diskussionen mit meinen Kommilitonen, die haupsächlich als Polizisten, Juristen oder Spezialisten in den Bereichen Unternehmenssicherheit und Betrugsprävention tätig sind, die kompetenten Fachkräfte, u.a. Prof. Thomas Gundlach, Wolfgang Benz und Dr. Holger Roll, sowie den Austausch mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen. Der Zertifikatslehrgang bot mir die Möglichkeit, neue Arbeitsbereiche und wissenschaftliche Methoden kennen zu lernen und ich schätzte die umfassende praxisbezogene Ausbildung sehr." - Olivier Flum

Weitere Informationen