Franziska Steinhauer "Der Werwolf von Hannover"

Ein biographischer Kriminalroman

Sommer 1924. Bevor der Ernst des Lebens für Ludwig und Theo beginnt, brechen die Freunde zu einer Fahrradtour auf. Doch plötzlich ist Theo verschwunden. Gleichzeitig scheint ein Serienmörder in Hannover sein Unwesen zu treiben. Spielende Kinder finden einen Schädel am Flussufer. Als kurz darauf weitere Schädel gefunden werden, entpuppt sich ein scheinbarer Unfall als bestialischer Mord. Verhaftet wird Fritz Haarmann, ein stadtbekannter Altkleiderhändler. Hat er all diese Menschen – auch Theo – unter den Augen der Öffentlichkeit ermordet?

Die Autorin

Franziska Steinhauer lebt seit 1993 in Cottbus. Sie studierte Pädagogik mit den Schwerpunkten Psychologie und Philosophie sowie Forensik. Ihre psychologisch fundierten und ausgefeilten Kriminalromane vermitteln dem Leser tiefe Einblicke in das pathologische Denken und Agieren der Täter. Mit besonderem Geschick verknüpft sie dabei mörderisches Handeln, Lokalkolorit und Kritik an aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen. Ihre forensische Ausbildung ermöglicht der Autorin fundierte Schilderungen der kriminaltechnischen Untersuchungen ihrer Ermittlerteams. Die historischen Romane von Franziska Steinhauer zeichnen sich durch gut recherchierte Details und eine besonders lebendige Darstellung des jeweiligen geschichtlichen Hintergrundes aus.

Das Team des Instititut für Kriminalistik freut sich auf Ihren Besuch!

Daten & Fakten

Wo:
Institut für Kriminalistik, Chausseestraße 13, 10115 Berlin

Wann:
Mittwoch, 15. November 2017, ab 19 Uhr

Eintritt:
5 €, ermäßigt 3 € (für Studenten der School GRC & School CIFoS kostenfrei)

Anmeldung:
krimimarathon(at)school-cifos.de